Bio-Hähnchenmaststall mit Warmstallbereich, Wintergarten und Freilandauslauf, getrennt durch eine Wickellüftung

Tierwohl durch Tageslicht und Frischluftversorgung

Projekt Informationen

Baumaßnahme

Wickellüftung für Hähnchenmaststall als Übergang zum Freilandauslauf

Ort

Twistringen, DE

Auftraggeber

Familie Knabe

Planung

Schulz Systemtechnik GmbH & Möhlenkamp Agrarservice GmbH

Bauausführung

Möhlenkamp Agrarservice GmbH

Bauzeit

März 2021 –Juni 2021

Projekt Details

Aufgabe

Der seit 1997 bestehende Hähnchenmaststall der Familie Knabe wurde nachträglich mit einem Wintergarten und Freilandauslauf ausgestattet. Durch die neu entstandende Fläche und die Möglichkeit des Freilandaufenthalts erfüllt der Stall nun die Kriterien von Naturland zur Biohaltung. Der isolierte Warmstallbereich mit Zwangsbelüftung und Heizung sowie der 70 Meter lange Wintergarten bieten Platz für 14.300 Tiere. Die Herausforderung bestand darin einen unkomplizierten Übergang zwischen Wintergarten und Freilandauslauf zu erschaffen.

Lösung

Damit die Tiere zwischen dem neu errichteten Wintergarten und Freilandauslauf wechseln können, wurde ein Curtain eingebaut, der von unten nach oben mithilfe eines Elektroantrieb öffnet. Im oberen Bereich ist die Wickellüftung mit einer transparenten Plane und einem Hinterlagennetz ausgestattet. Der obere Teil dient als Wetterschutz und zur Regulierung der Zuluft für den Kaltscharraum. Die beiden Einheiten können dabei unabhängig voneinander angesteuert werden. Das 60 cm hohe Lichtband zwischen Warmstallbereich und Wintergarten wurde mit einer weiteren Wickellüftung mit Verdunklungsplane ausgestattet. Bei Bedarf kann es verdeckt werden, um beim Abliefern der Tiere den Stall abzudunkeln. So wird der Stress für die Tiere reduziert. Im geöffneten Zustand wird der innere Stallbereich weiterhin mit Tageslicht versorgt.

Vorteile

Neben dem eigentlichen Zweck, dem felxiblen Übergang zwischen Wintergarten und Freilandauslauf erhalten die Tiere durch die Ausstattung des Wintergartens mit dem Curtain natürliches Tageslicht und Außenklimareize. Durch die Plane und das Hinterlagennetz sind sie dabei auch bei extremen Wettersituationen geschützt. Die Tiere sind robuster und weniger krank. Mit dem Lichtband wird zudem der Bedarf an künstlichem Licht verringert.