Entdecken Sie unsere Tragschichtwelt!

Permanente Verkehrsflächen

Permanente Verkehrsflächen

Im klassifizierten Straßenbau, bei Parkplätzen oder Industrie- und Logistikflächen mit einer gebundenen Deckschicht wird von der Tragschicht eine hohe Verformungsbeständigkeit über eine lange Nutzungsdauer erwartet.
Abhängig von der Tragfähigkeit des Untergrundes empfehlen wir Ihnen folgende geosynthetische Lösungen:

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.  
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid
Basetrac Woven

HUESKER Empfehlung

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund des wenig tragfähigen Untergrundes empfehlen wir in diesen Anwendungsbereichen Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung.
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid

HUESKER Empfehlung

Einlagiger Tragschichtaufbau
Bei diesen Untergrundbedingungen erfüllen PP-Gewebe ihren Zweck mit einer ausreichenden Bewehrungsfunktion und als Trenn- und Filtermedium. Alternativ stehen Ihnen natürlich Geogitter zur Verfügung mit einer noch besseren Verbundflexibilität. 

Produkttyp

Basetrac Woven
Basetrac Grid 

HUESKER Empfehlung

Der Untergrund ist so tragfähig, dass in der Regel keine Bewehrung notwendig ist. Vliesstoffe sind hier die richtige Wahl, sofern ein Trenn- und Filterfunktion sinnvoll erscheint.

Produkttyp

Basetrac Nonwoven

EV2

  • < 10 MN/m²
  • 10-30 MN/m²
  • 30-35 MN/m²
  • > 35 MN/m²

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.  
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund des wenig tragfähigen Untergrundes empfehlen wir in diesen Anwendungsbereichen Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung.
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.

Einlagiger Tragschichtaufbau
Bei diesen Untergrundbedingungen erfüllen PP-Gewebe ihren Zweck mit einer ausreichenden Bewehrungsfunktion und als Trenn- und Filtermedium. Alternativ stehen Ihnen natürlich Geogitter zur Verfügung mit einer noch besseren Verbundflexibilität. 

Der Untergrund ist so tragfähig, dass in der Regel keine Bewehrung notwendig ist. Vliesstoffe sind hier die richtige Wahl, sofern ein Trenn- und Filterfunktion sinnvoll erscheint.

Bahnbau

Bahnbau

Die Tragschichten im Bahnbau unterliegen, unabhängig davon, ob es sich um einen Neubau oder eine Sanierung handelt, spezifischen Regelwerken. Hohe dynamische Lasten müssen über eine lange Nutzungsdauer ohne Verformungen im Gleisbett aufgenommen und abgeleitet werden.
Abhängig von der Tragfähigkeit des Untergrundes empfehlen wir Ihnen neben den folgenden geosynthetische Lösungen eine Beratung durch unsere Ingenieure bei der Bemessung:

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an. 

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid
Basetrac Woven

HUESKER Empfehlung

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund der hohen Anforderungen in diesen Anwendungsbereichen empfehlen wir Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung.
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid

EV2

  • < 10 MN/m²
  • >10 MN/m²

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an. 

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund der hohen Anforderungen in diesen Anwendungsbereichen empfehlen wir Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung.
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Temporäre Straßen

Temporäre Straßen

In diesen Anwendungsbereich fallen Baustraßen und Zuwegungen in ungebundener Bauweise. Diese werden entweder nur zeitlich befristet (<2 Jahre) intensiv benutzt und anschließen zurück gebaut (Baustraßen), oder längerfristig und sporadisch genutzt (z.B. Zuwegungen zu Windenergieanlagen oder Waldwirtschaftswege, die nur selten befahren werden).

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid
Basetrac Woven

HUESKER Empfehlung

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund des wenig tragfähigen Untergrundes empfehlen wir in diesen Anwendungsbereichen Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid

HUESKER Empfehlung

Einlagiger Tragschichtaufbau
Bei diesen Untergrundbedingungen erfüllen PP-Gewebe ihren Zweck mit einer ausreichenden Bewehrungsfunktion und als Trenn- und Filtermedium. Alternativ stehen Ihnen natürlich Geogitter zur Verfügung mit einer noch besseren Verbundflexibilität.

Produkttyp

Basetrac Woven
Basetrac Grid

HUESKER Empfehlung

Der Untergrund ist so tragfähig, dass in der Regel keine Bewehrung notwendig ist. Vliesstoffe sind hier die richtige Wahl, sofern ein Trenn- und Filterfunktion sinnvoll erscheint.

Produkttyp

Basetrac Nonwoven

EV2

  • < 10 MN/m²
  • 10-20 MN/m²
  • 20-35 MN/m²
  • > 35 MN/m²

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund des wenig tragfähigen Untergrundes empfehlen wir in diesen Anwendungsbereichen Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.

Einlagiger Tragschichtaufbau
Bei diesen Untergrundbedingungen erfüllen PP-Gewebe ihren Zweck mit einer ausreichenden Bewehrungsfunktion und als Trenn- und Filtermedium. Alternativ stehen Ihnen natürlich Geogitter zur Verfügung mit einer noch besseren Verbundflexibilität.

Der Untergrund ist so tragfähig, dass in der Regel keine Bewehrung notwendig ist. Vliesstoffe sind hier die richtige Wahl, sofern ein Trenn- und Filterfunktion sinnvoll erscheint.

Arbeitsplattformen

Arbeitsplattformen

Gründungsebenen und insbesondere Kranstellflächen, z.B. bei Windkraftanlagen müssen oftmals hohe kurzfristige Lasten sicher aufnehmen. Dafür bedarf es einer hohen Verformungsbeständigkeit der Tragschicht, denn das Risiko durch umstürzende Bauten beim Versagen des Bauwerks ist hoch.
Abhängig von der Tragfähigkeit des Untergrundes empfehlen wir Ihnen neben den folgenden geosynthetische Lösungen eine Beratung durch unsere Ingenieure bei der Bemessung:

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an. 

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid
Basetrac Woven 

HUESKER Empfehlung

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund der hohen Anforderungen in diesen Anwendungsbereichen empfehlen wir Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung.
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.

Produkttyp

Basetrac Duo-C
Basetrac Grid

EV2

  • < 10 MN/m²
  • >10 MN/m²

HUESKER Empfehlung

Zweilagiger Tragschichtaufbau

  1. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Schotter, Brechkorn oder Grobkies verwendet, empfehlen wir Verbundstoffe als erste Lage auf dem Bodenplanum.
  2. Wird als Tragschichtmaterial auf dem Planum Sand verwendet, empfehlen wir den Einsatz eines PP-Gewebes. Der Sand wird hierbei wie ein Kissen in das Gewebe eingepackt.
  3. Auf die erste Lage wird eine zweite Lage Schotter aufgebracht. Als Grundlage hierfür empfehlen wir immer ein Geogitter aufgrund der guten Verzahnung und Verbundflexibilität.

Bei speziellen Anforderungen mit sehr hohen Zugfestigkeiten empfehlen wir Ihnen gerne Stabilenka- oder Stabilenka Xtreme-Gewebe sowie Fortrac Geogitter.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an. 

Einlagiger Tragschichtaufbau
Aufgrund der hohen Anforderungen in diesen Anwendungsbereichen empfehlen wir Verbundstoffe oder Geogitter mit bewehrender Wirkung.
Verbundstoffe sind sinnvoll, wenn neben der bewehrenden auch eine trennende bzw. filternde Funktion des Geokunststoffs notwendig ist, z.B. bei bindigen Böden. Geogitter kommen zum Einsatz, wenn einzig eine bewehrende Funktion nötig ist, z.B. bei nicht-bindigen Böden.
Bitte fragen Sie gerne die Unterstützung unserer erfahrenen Ingenieure bei der Bemessung Ihres Bauwerks an.