Konstruktion steiler Böschungen

Herausforderung

Die Entscheidungen im Bergbau werden insbesondere durch die internationalen Wirtschaftskräfte geprägt. Ingenieurbauwerke wie Erddämme, Böschungen oder Aufschüttungen erfordern einen hohen Materialeinsatz und ein leistungsfähiges Bauverfahren. Eine ineffiziente Massenbewegung senkt dabei die Wirtschaftlichkeit des gesamten Bergbaubetriebes. Durch die bevorzugte Verwendung lokal verfügbarer Baumaterialien für die Errichtung dieser Ingenieurbauwerke, können Stabilitätsprobleme oder sogar Schadensfälle nicht ausgeschlossen werden.

Lösung
 

HUESKER bietet spezielle Lösungen für die sichere Errichtung geokunststoffbewehrter Steilböschungen. Höhere und steilere Dämme, Böschungen und Halden reduzieren die erforderlichen Materialbewegungen und den Platzbedarf.

Die Planung von steileren Böschungen bei Abraumhalden ermöglicht zum Beispiel eine wirtschaftliche Verwendung der vorhandenen Standflächen und könnte dazu noch dessen späteren Rückbau bzw. Aufarbeitung erleichtern.

Vorteile

  • Hohe Zugfestigkeit bei geringer Dehnung für einen  dauerhaften Einsatz mit geringer Verformung

  • Einschränkung der Bewegungen des Gesteins und Reduktion von „Taschenbildungen“

  • Korrosionsbeständigkeit und geringe Konduktivität ermöglichen einen dauerhaften Einsatz in Minen und Steinbrüchen

  • Die FRAS-Konformität (Fire Retardant Anti Static) erfüllt alle Anforderungen an die Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften für Bergbauminen (Mine Safety and Health Administration - MSHA)

  • Hohe Festigkeit bei leichtem Gewicht vereinfacht die Handhabung und reduziert das Verletzungsrisikos

  • Farbliche Beschichtung für gute Sichtbarkeit

  • Eine große Auswahl an Minegrid-Produkten ermöglicht Maßanfertigungen mit extra hohen Festigkeiten in besonders kritischen Bereichen

Projektbeispiele