Kontakt
HUESKER Synthetic GmbH
Zentrale
Fabrikstraße 13-15
48712 Gescher
Deutschland

Premiere für weltweit erstes Neolaminat

HUESKER Präsentiert W8SVR auf der JEC World

Paris/Gescher, 15. Februar 2019 – Die nächste Entwicklungsstufe für thermoplastische Verbundwerkstoffe: HUESKER zeigt auf der JEC World in Paris vom 12. bis 14. März 2019 erstmals sein marktreifes Neolaminat W8SVR. Durch verbesserte Eigenschaften von der Festigkeit und Steifigkeit bis zum Gewicht ist es klassischen Verbundwerkstoffen wie Organoblechen überlegen. Damit eignet es sich vor allem für den Einsatz bei anspruchsvollen Anwendungen im Leichtbau.

Es ist steifer, glatter und fester. W8SVR eröffnet Ingenieuren und Designern verschiedener Branchen neue Möglichkeiten. „Überall dort, wo höchste Ansprüche an die Eigenschaften eines Werkstoffs gestellt werden, setzt W8SVR neue Maßstäbe“, sagt Heiko Pintz, Senior Produktentwickler Composites bei HUESKER. Das Neolaminat ist ein endlosfaserverstärkter thermoplastischer Verbundwerkstoff (CFRTP) und eine Weiterentwicklung von Organoblechen.

Neolaminat mit weniger Gewicht und mehr Steifigkeit
Bei gleicher Festigkeit oder Steifigkeit ist W8SVR bis zu 20 Prozent leichter als bisherige Lösungen. Selbst bei komplexen Formen eröffnen sich durch die besondere Glätte neue Gestaltungsmöglichkeiten im Produktdesign – zum Beispiel durch eine einfache Veredelung mit Folien oder Lacken. Liegt der Fokus in der Anwendung auf der Biegesteifigkeit, überzeugt das Neolaminat bei gleicher Stärke oder Gewicht mit einer um bis zu 35 Prozent geringeren Verformung als bisher gängige Verbundwerkstoffe.

Die deutlich verbesserten Eigenschaften erreicht HUESKER mit dem Einsatz vorgestreckter, in einer Polymermatrix parallel angeordneter Endlosfasern. Diese sogenannten UD Tapes werden je nach Anforderung nahezu ohne Ondulation (als Gewebe) oder ganz ohne Ondulation (als Gelege) im Neolaminat W8SVR weiterverarbeitet. Der Verbund zwischen Fasern und Polymermatrix ist dabei besonders hoch. Durch die direkte Aktivierung der parallelen Fasern werden einwirkende Kräfte optimal aufgenommen. Die Faserorientierung wählen Anwender produktspezifisch und somit lastgerecht. Bei der Bauteilherstellung reduziert die endkonturnahe Fertigung den Abfall im Vergleich zu klassischen Organoblechen erheblich. HUESKER stellt die Neolaminate in einer Breite von bis zu 2.800 Millimeter auf industriellen Anlagen her.

„Unser Neolaminat überzeugt nicht nur in der Theorie. Wir werden den Messebesuchern auch einen Blick auf praktische Anwendung ermöglichen“, sagt Pintz. „Daher zeigen wir bei der Weltpremiere auf der JEC World bereits Muster und Platten für den Leichtbau.“ Die möglichen Einsatzbereiche für W8SVR sind dabei ebenso vielfältig wie seine Vorteile. Verschiedene Branchen von der Luftfahrttechnik über Transport bis zu Sport und Freizeit profitieren gleichermaßen vom Einsatz des Neolaminats. 

 

Weitere Informationen unter: www.w8svr.de

 

Bildunterschriften:

(1) Key Visual W8SVR

Neolaminat mit weniger Gewicht und mehr Steifigkeit