Kontakt
HUESKER Synthetic GmbH
Zentrale
Fabrikstraße 13-15
48712 Gescher
Deutschland
 |

Projekt Informationen

Baumaßnahme

Lückenschluss BAB A 66 bei Neuhof

Ort

Neuhof, Hessen, DE

Auftraggeber

Hessen Mobil Fulda

Bauausführung

ARGE A66 Neuhof – Bickhardt Bau AG / Hermann Kirchner Hoch- und Ingenieurbau GmbH / Hochtief Solutions AG

Bauzeit

März 2012 bis November 2012

Galerie

 |
 |
 |
 |

Projekt Details

Aufgabe

Das Herzstück des Straßenabschnitts zwischen Neuhof-Süd und Fulda-Süd ist der ca. 1,6 km lange Tunnel durch Neuhof, der in offener Bauweise erstellt wird. Durch das gerade in diesem Bereich hoch anstehende Grundwasser ist der Bau dieses Tunnels aus ingenieurstechnischer Sicht höchst anspruchsvoll. Rückverankerte Spundwandbohlen bilden die Wände der ca. 25 mal 80 Meter großen Baugrube. In der Baugrube steht ungefähr 4,0 Meter hoch das Grundwasser, welches aus statischen Gründen erst dann abgepumpt werden kann, wenn der Unterwasserbeton der zukünftigen Tunnelsohle abgebunden und gegen Auftrieb gesichert ist. Zu den umfangreichen vorbereiteten Maßnahmen, die für das Betonieren unter Wasser erforderlich sind, gehört auch das Entfernen einer ungefähr einen Meter mächtigen Schlammschicht. Aufgrund der beengten räumlichen Verhältnisse auf der Baustelle und dem zeitlichen Rahmen der Maßnahme war eine Spülfeldlösung unmöglich.

Lösung

Die Bauunternehmung entschied sich den geförderten Schlamm direkt neben der Baugrube in geotextilen Schläuchen zu entwässern. Zur Schlammförderung wurde zunächst eine schwimmende Spezialbaumaschine vom Typ Watermaster eingesetzt, im weiteren Verlauf der Baumaßnahme übernahmen Taucher diese Aufgabe. Der geförderte Schlamm wird zu einer Dosier- und Einmischanlage an Land gepumpt, in der kontrolliert Polymere beigemischt werden, die die Feinpartikel des Schlammes zu größeren Flocken binden. Der aufbereitete Schlamm wird schließlich in Entwässerungsschläuche gepumpt, die auf einem entsprechend ausgebildeten Entwässerungsfeld platziert werden. Die Befüllung erfolgt in mehreren Zyklen, bis schließlich der Schlauch mit einer stichfesten Masse gefüllt ist, die abtransportiert werden kann.

Vorteile

Das speziell entwickelte Hochleistungsfiltergewebe ermöglicht die Entwässerung und das Zurückfließen des Wassers in die Baugrube, während die Feststoffe in den Schläuchen zurückgehalten werden. Die Entwässerung erfolgt schnell, die Schlauchgrößen können den Gegebenheiten vor Ort angepasst werden.


Weitere Referenzen

Umwelttechnik

Nordenham | DE

Mehr erfahren »

Umwelttechnik

Schärding | AT

Mehr erfahren »

Umwelttechnik

Hamburg | DE

Mehr erfahren »