Kontakt
HUESKER Synthetic GmbH
Zentrale
Fabrikstraße 13-15
48712 Gescher
Deutschland

Geokunststoffbewehrte Stützkonstruktionen mit Betonfacing – eine dauerhafte Alternative im Verkehrswegebau?

Zusammenfassung

Für den Verkehrswegebau, bei dem Geländesprünge oftmals unter beengten Platzverhältnissen in unmittelbarer Nähe von Bestandsstraßen oder –gleisen und dadurch bedingten Einwirkungen ausgeführt werden müssen, bieten sich geokunststoffbewehrte Stützkonstruktionen mit Facingsystemen aus Beton oder Betonfertigteilen an. Derartige Systemlösungen erfüllen wichtige Auswahlkriterien im Hinblick auf die Betriebsphase, sind einfach in der Handhabung und erfordern nur geringe Wartung. Zudem ist Beton ein bekannter und bewährter Baustoff in der Bauindustrie, dessen Qualität mithilfe erprobter Standardverfahren geprüft und beurteilt werden kann. Daher stellt die Verwendung von Beton oder der daraus hergestellten Fertigteile für viele Ingenieure oder Bauherren eine vertraute und risikoarme Variante dar.
Die Möglichkeiten, aber auch die speziellen Anforderungen an Planung und Ausführung, die sich aus der Kombination eines duktilen bewehrten Erdkörpers und eines starren Betonelements ergeben, werden im Folgenden vorgestellt. Besonders werden die verschiedenen Varianten der Betonfacings hinsichtlich ihrer Dauerhaftigkeit analysiert.

Ergebnis

Im Frontbereich kann eine geokunststoffbewehrte Stützkonstruktion mit verschiedenen Betonfacings vor UV-Einstrahlung, Feuer oder Vandalismus sehr effizient geschützt werden. Unter den s.g. Betonfacings lassen sich u.a. Betonpaneele verschiedener Größe und Blockbzw. Formsteine zusammenfassen, die auf unterschiedliche Weise mit der Geokunststoffbewehrung verbunden oder als passive Facingelemente vor dem bewehrten Erdkörper platziert werden. Betonfacingsysteme zeichnen sich durch eine geringe Wartungsintensität aus, was insbesondere für Stützkonstruktionen entlang von Verkehrswegen mit großen Ansichtsflächen höchst vorteilhaft ist. Obwohl Beton selbst ein hohes Global Warming Potential (GWP) besitzt, kann durch den Einsatz einer geokunststoffbewehrten Stützkonstruktion mit Betonfacing im Vergleich mit einer massiven Stahlbetonkonstruktion die Umweltbelastung signifikant reduziert werden.
Werden bei Planung und Ausführung eingeführte Qualitätsstandards eingehalten, stellen geokunststoffbewehrte Stützkonstruktionen mit Betonkonstruktionen eine äußerst robuste und dauerhafte Bauweise dar. Im Vergleich zu massiven Stahlbetonkonstruktionen stellt diese Bauweise besonders bei Bauhöhen von mehr als 2m eine kostengünstige Alternative zu anderen Bauweisen dar.